Juni 28, 2019

Details

Name Studio Rose Kategorie Ausstellung

Zeitplan

Datum
Zeit

… im Dialog

Die Malerin Margarete Bartsch und die Bildhauerin und Lore Kienzl lassen in dieser gemeinsamen Ausstellung ihre Arbeiten miteinander ins Gespräch kommen. Es entsteht ein fantasievollen Dialog von stiller Intensität.

Die reduzierten Raku-, Bronze- und Holzskulpturen von Lore Kienzl und die großformatigen, aus der Tiefe leuchtenden Eitempera Bilder von Margarete Bartsch ergeben in der Gegenüberstellung oft überraschende
Assoziationen.

Lore Kienzl: Aufbruch zur Ewigkeit

Lore Kienzl: Aufbruch zur Ewigkeit

Lore Kienzl

Die Bildhauerin Lore KienzlDie gebürtige Münchnerin Lore Kienzl hat einen für Künstlerinnen untypischen Lebenslauf. Sie studierte Mathematik an der TU München und arbeitete anschließend in der Flugzeugentwicklung bei MBB in Ottobrunn.

Ab 1995 studierte sie Malerei und Bildhauerei u. a. bei Prof. Bukowsky, an der Kunstakademie Bad Reichenhall, und bei Egon Stöckle. Heute lebt und arbeitet Kienzl in Fuchstal und ist Mitglied im Regionalverband bildender Künstler. Seit 2004 zeigte sie ihre Arbeiten bei einer großen Zahl von Einzel- und Gruppenausstellungen. Zuletzt waren die Skulpturen von Lore Kienzl beim Kunstsommer 2018 auf der Kurpromenade und in den Kuranlagen von Bad Wörishofen zu sehen.

Wie sie selbst sagt, geht es ihr darum, das Wesentliche zu erkennen: “Die Herausforderung der Kunst an mich ist die Gestaltung in Form und Ausdruck. Die Idee und ihre Verwirklichung im Material sollen zur Einheit finden.”

 

Margarete Bartsch

Margarete Bartsch im Studio RoseDie Landsberger Malerin Margarete Bartsch war Kunsterzieherin, bevor sie sich entschloss, ihr Leben ganz der Malerei zu widmen. Sie ist Mitglied der Landsberger Künstlergilde und in der Kreisstadt durch zahlreiche Ausstellungen inzwischen gut bekannt. Nach anfänglich realistischen Bildern hat sich die Künstlerin im Lauf der Zeit immer stärker der Abstraktion zugewandt.

Bartsch malt mit Eitempera, die sie selbst aus Pigmenten herstellt. Charakteristisch für ihre Bilder ist eine leuchtende Farbintensität, welche der Leinwand eine verblüffende Tiefe gibt. Wie sie in einem Gespräch mit der Augsburger Allgemeinen sagte, ist das Malen für Bartsch eine Art Meditation: “So wie der Musiker mit Tönen spielt, möchte ich die Farben zum Klingen bringen, indem ich ihnen Gestalt und Struktur gebe.”

 

Vernissage

Zur Eröffnung spricht der Kunsthistoriker Christian Burchard von Vis-á-vis e. V., dem Verein zur Förderung zeitgenössischer Kunst im ländlichen Raum. Musikalisch umrahmt wird der Abend von dem Landsberger Gitarristen Jörg Illner.

 

… im Dialog: Lore Kienzl und Margarete Bartsch

Studio Rose, Bahnhofstrasse 35, Schondorf am Ammersee
Vernissage: 28. Juni 2019, 19:00 Uhr
Ausstellung: 29./30. Juni und 6./7. Juli 2019
Samstags von 14:00 bis 18:00 Uhr
Sonntags von 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 19:00 Uhr

Ort:

Studio Rose, Bahnhofstrasse 35, Schondorf am Ammersee